Peter Moor Architekten ETH SIA

Neubau Hallenbad, Appenzell

Equilibre – Ein Haus im Gleichgewicht

Das neue Hallenbad mit seiner windradartigen Form fügt sich wie ein Puzzlestück in die Umgebung ein. Bezüglich Form und Funktion fungiert es als Gelenk zwischen den Gebäuden entlang der Hauptstrasse, wobei sein massiver Sockel eine solide Basis für den 2-geschossigen Holzbau bildet. Das aussenliegende, vertikale Tragwerk betont die nach oben strebenden Elemente, und ein weit ausladendes Flachdach bildet wie ein Kapitel den klassischen Abschluss. Die Verteilung der Nutzung lässt sich mit dieser städtebaulichen Ausgangslage ideal umsetzen. Ein zentraler Eingang schafft eine klare Adresse und der massive Kern in der Mitte reguliert die angrenzenden Nutzungsgruppen. Aus dem Bademeisterbüro im Zentrum lässt sich auf einfache Weise die gesamte Badanlage und der Kassenbereich koordinieren bzw. kontrollieren. Jedem Flügel ist eine der wesentlichen Nutzungen zugeordnet, so die Garderoben, das kleine Becken mit dem Wellnessbereich im Obergeschoss und das grosse Becken mit Blickbezug auf die Berge. Der südseitige Bach wird gestaut und dient mit seinem kiesigen Grund neu als Kneippbecken.

Bauherrschaft: Kanton Appenzell Innerrhoden
Adresse, Ort: Sitterstrasse 15, Appenzell
Auftragsart: Wettbewerb im selektiven Verfahren, 1. Preis
Planung: 2018-2020
Ausführung: 2020-2022
Visualisierungen: Nightnurse Images